MANNSCHAFTSSPIELPLAN

zurück

1.Männer - Kreisliga St.B

SV Blau-Weiss 90 Greiz vs. FSV Ronneburg
8 : 6

Ligaauftakt in der ersten 50 Minuten komplett verschlafen

Am Samstag reiste unsere I.Männermannschaft zum Ligaauftakt in der Kreisliga nach Greiz um sich mit dem SV BW 90 Greiz zu messen. Doch was in der 1.Halbzeit passierte, war nicht Kreisligatauglich. Bereits nach einer Minute traf M.Lott unbedrängt zum 1:0 nach einem Konter und auch beim zweiten Tor durch D.Himmer war keine Abwehr zur Stelle (6.). Als erneut D.Himmer zum Schuss ansetzte und seinen eigenen Spieler abschoss, der klar im Abseits stand, warteten alle auf den Pfiff des Schiedsrichters, doch der kam nicht und D.Himmer traf im Nachschuss zum 3:0 (11.). Nach einem Meinel-Abspiel landete der Ball bei H.Szuppa, dessen Schuss quer in den Strafraum ging und M.Onoszko zum 1:3 abstauben konnte (15.). Als wenig später T.Götze, nach einer Embersmann-Flanke, den Ball im Netz unterbrachte zum 2:3 (17.), dachte man der FSV sei nun im Spiel, doch die Spielstarken Spieler M.Lott & D.Himmer spielten Katz & Maus mit der Ronneburger Abwehr. Denn wieder brach ein Greizer Spieler über außen bis zur Grundlinie durch und passte in den Rückraum, wo M.Lott keine Probleme hatte den Ball zu versenken (18.) und nach einem Freistoß köpfte Torjäger den Ball gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 5:2 ins Netz (24.). Danach die Riesenchance zum 6:2, doch hier hatten die Ronneburg mächtig Glück (29.). Auf der anderen Seite tankt sich H.Szuppa im Strafraum durch und schiebt den Ball plaziert ins Eck - 3:5 (32.). Doch die Greizer waren nicht geschockt, wieder ging es über außen bis zur Grundlinie, wieder der Pass in den Rückraum, naja und wieder Tor...diesmal durch N.Springer (36.). Danach setzte sich C.Schumann gut im Mittelfeld durch und passte zu N.Malitz, dessen Eingabe bei H.Szuppa landete aber sein Schuss nur knapp am Pfosten vorbeirollte (40.). Auf der anderen Seite konnte Ersatzkeeper C.Kasel seinen ersten Ball parieren, mit eine Parade klärte er den Ball zur Ecke (42.). Mit dem Halbzeitpfiff das 7:3, wieder schläft die FSV-Abwehr und die Hausherren spielen es gut aus, sodass M.Lott seinen dritten Treffer erzielen konnte. Mit diesem 4-Tore-Rückstand ging es in die Pause, Trainer Marco Rössel war sichtlich geschockt und weilte auch nur kurz in der Kabine. Die FSV-Mannschaft kam deutlich später aus der Kabine. Doch die Worte schienen nicht ganz gefruchtet zu haben, denn mit Beginn der 2.Halbzeit bekam Greiz einen Foulelfmeter zugesprochen, der eher schmeichelhaft war. Doch Blau-Weiss nutzte die Chance und D.Himmer traf zum 8:3 (46.) und wenig später rettete die Latte dem FSV vor einem noch höheren Rückstand (49.). Doch eben dieser Lattenknaller schien die Ronneburger geweckt zu haben, nicht nur die FSV-Abwehr stand nun besser, auch nach vorne spielte die Rössel-Elf nun zielstrebiger. Mittelfeld-Motor C.Meinel lief mit dem Ball durchs Mittelfeld, bedienter H.Szuppa und dieser versenkte den Ball zum 4:8 (54.). Kurz darauf setzt sich H.Szuppa im Strafraum durch aber scheitert am BW-Schussmann (56.). Danach war es wieder H.Szuppa, nach einem Abstoß von C.Kasel, verlängerte C.Schumann den Ball per Kopf und H.Szuppa lief allein auf`s Tor zu, doch verstolpert die Großchance (63.). Einen Embersmann-Freistoß pariert der Keeper gerade noch so zur Ecke (69.), doch beim 40-Meter-Freistoß von F.Schumann war er Chancenlos, denn dessen Schuss oder Flanke flog an Freund & Feind vorbei ins Netz (72.). Als der eingewechselte M.Jähnert den Hammer auspackte und zum 6:8 vollendete waren die Greizer sichtlich nervös und Ronneburg druckte nur noch aufs Tor der Hausherren. Nach einer Eingabe von J.du Maire kommt N.Malitz frei zu Schuss, doch dieser bekommt keine Kontrolle auf den Ball, sodass der Ball übers Tor flog (78.). Einen Schuss von M.Embersmann lenkte der Torwart mit den Fingerspitzen zur Ecke (83.). Danach wurde der eingewechselte M.Bäumler "knapp" im Strafraum gefoult, doch der Schiedsrichter entschied auf Freistoss, den F.Schumann scharf am Tor vorbei schoss (88.). Die letzte Chance hatte wieder der FSV, N.Malitz bediente M.Bäumler im Strafraum, der den Ball zu C.Meinel prallen ließ, doch dieser war zu überrascht vom Zuspiel - Chance vertan (90+2.). Am Ende eine bittere Niederlage für die Rössel-Elf, doch aufgrund der desolaten 1.Halbzeit auch verdient. Trotzdem kann man auf die 2.Halbzeit aufbauen, denn da bewies der FSV Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel. Bereits am Freitag hat man die Chance es besser zu machen beim Heimspiel gegen Zeulenroda II (Anstoß 18:30 Uhr).

Aufstellung FSV: 20 C.Kasel - 3 T.Götze, 4 N.Malitz, 6 F.Schumann, 8 J.du Maire, 9 M.Onoszko (57. 14 M.Jähnert), 10 C.Meinel (GK), 11 C.Schumann, 16 A.Müller, 17 H.Szuppa, 18 M.Embersmann (87. 13 M.Bäumler)

Torfolge: 1:0 M.Lott (1.), 2:0 D.Himmer (6.), 3:0 D.Himmer (11.), 3:1 M.Onoszko (15.),
3:2 T.Götze (17.), 4:2 M.Lott (18.), 5:2 D.Himmer (24.), 5:3 H.Szuppa (32.),
6:3 N.Springer (36.), 7:3 M.Lott (45.), 8:3 D.Himmer (46., FE), 8:4 H.Szuppa (54.),
8:5 F.Schumann (72.), 8:6 M.Jähnert (74.)